Was du über Squash wissen mußt! 

Squash spielt man gemeinsam in einem Court

Squash spielt man gemeinsam in einem Court

Squash ist eine englischstämmige Rückschlag-Sportart, die leicht zu lernen ist.  Im Gegensatz zu anderen Rückschlag-Sportarten, wie Tennis oder Badminton, spielen die Spieler auf einem gemeinsamen Feld, dem Court. Die Spieler versuchen, den Ball von den Wänden so abprallen zu lassen, dass der Gegner ihn nicht mehr erreicht, bevor der Ball den Boden zweimal berührt. Squash ist eine Sportart die sich größter Beliebtheit erfreut da sie reaktionsschnell, aggressiv und facettenreich zu spielen ist.

Für wen eignet sich die Sportart Squash ?

Squash Härter als Tennis, schneller als Badminton

Squash Härter als Tennis, schneller als Badminton

In Squash kann man einfach einsteigen und loslegen obwohl er gleichzeitig sehr anstrengend ist – probier es einfach mal aus. Schon nach einer Stunde ist man vollständig ausgepowert. Ein anspruchsvoller taktischer und körperlicher Sport der schnelle Reflexe, Vorausdenken und  Selbstbeherrschung erfordert. Die Sportart fordert dein Reaktionsvermögen, denn der Squashball prallt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h von der Wand ab.

Sowohl im Verein als auch ohne kann man einfach adhoc mit guten Freunden spielen. In den meisten Städten werden Squash-Hallen angeboten, meist in Kombination mit Fitness, Tennis oder Sauna-Angeboten. Mit Squash kannst du dich, nicht nur körperlich, sondern auch mental fit halten. Squash ist dein Sport, wenn du  Rückschlag-Sportart magst, du dich auspowern willst, flexible bleiben willst ohne dich an einen Verein binden zu müssen. Großer Vorteil ausserdem: Nimm dein Rack mit auf Dienstreisen und Spiel Squash am Abend mit deinen Geschäftspartnern

Was kostet Squash spielen?

Bei unseren Kostenkalkulation für eine Sportart gehen wir davon aus das normale Sporthosen, Shirt etc. vorhanden ist, es sei den es wird eine besondere Qualität oder Art benötigt.

Kosten SquashEinmal-KostenKosten je Spielmonatliche Kosten
Squashschlägerca 90 Euro
Squash-Schuheab 60 Euro
Squash Bälleab 5 Euro/Ball
Squash-Halle Mietgebührunterschiedlich je Anbieter
ab 10 Euro (45-60 Min)

  1. Ein guter Squashschläger für Einsteiger und Fortgeschrittene gibt es ab 70 Euro, wenn es nicht das Neuste Modell sein muß.
  2. Gute Marken-Hallenschuhe die auch Halt geben bekommt man ab 60 Euro. Je nach Gebrauch sollte man die Schuhe alle 1 bis 1,5 Jahre erneuern da sie ansonsten keine sicheren Halt geben.
  3. Bälle gibt es im z.B. von Dunlop bereits ab 4 Euro. Wer 5 oder 10 Packs kauft bekommt diese günstiger
  4. Miete für einen Court (2 Personen) ca 16- Euro je nach Tageszeit und Stadt mal mehr mal weniger. Meist gibt es Mehrfachkarten die den günstiger sind oder man spielt in einem Verein.
  5. Trainerstunde: 20-30 Euro

Was braucht man um Squash zu spielen? Die Squash Ausrüstung

Wer squashen will, kommt um eine besondere Ausrüstung nicht herum: Die Squashschläger sind um einiges schwerer als Badmintonschläger und zeichnen sich durch einen ovalen Schlägerkopf aus. Zwischen 50  bis 150 Euro gibt es ein vielfältiges Angebot für Laien und Profis.

  • Squash-Court : gemietet für 45-60 min
  • Sportzeug: kurze Hose, Shirt, Hallenschuhe oder spezielle Squashschuhe
  • Squash-Schläger (kann ggf. auch im Squash-Court geliehen werden)
  • Squash-Bälle (Blau=Schnell/Einsteiger , Rot=Mittel/Anfänger,  Gelb=Langsam/Fortgeschrittene / 2x Gelb=Sehr Langsam/ Profi)

Squashschläger Oliver XT 707
53,90€
Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017
Squashbälle,4x, DUNLOP Blau Gelb Rot, 2Gelb

13,89€
Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017
Squashschuhe, Asics Gel-blade 5
100,00€
Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017


Die Squash-Bälle kosten dagegen um die 5 Euro. Sie sind aus Gummi und im Vergleich mit Tennisbällen etwa halb so groß. Im Laufe des Spiels werden die Bälle „warm“, springen also mehr und erreichen eine höhere Geschwindigkeit. Es gibt die Bälle in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Als Anfänger beginnt man mit einem blauen Ball oder einem schwarzen mit einem blauen Punkt – diese Bälle sind schneller und ermöglichen einen einfacheren Ballwechsel für nicht so geübte Spieler. Je fortgeschrittener man ist, umso träger werden die Bälle und der Ballwechsel wird schwieriger, da die Spieler mehr laufen müssen.  In Turnieren werden sehr langsame Bälle mit zwei gelben Punkten genutzt. Für die Courts werden außerdem Hallenschuhe mit heller Sohle verlangt, um den Boden nicht zu beschädigen.

Die Squash-Courts selber findet man in jeder größeren Stadt, häufiger in Industriegebieten. Die Preise variieren zwischen 8-16 Euro für 45 Minuten bzw. einer Stunde.

 

Gesundheitliche Aspekte beim Squash spielen

Die vielen kurzen Sprints in einem Spiel verbrennen eine Menge Kalorien und trainieren Koordination. Wer regelmäßig squasht, wird schon früh merken, dass die eigene Ausdauer dank der laufintensiven Sportart spürbar besser wird. Dazu hilft die Schnelligkeit des Spiels die Hand – Augen – Koordination zu verbessern. Deshalb dauert ein Spiel auch selten länger als 15 Minuten. Generell ist das Stop & Go im Spiel Bänder und Gelenkbelastend weshalb vor jedem Spiel eine gute Aufwärm-Phase einzuplanen ist.

Im Profibereich kommt jedoch ein besonderes Gesundheitsrisiko hinzu: Da die Bälle zum Teil eine Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern erreichen können, ist es nicht unüblich, dass bei Wettbewerben Schutzbrillen von den Spielern getragen werden.

Die Spielregeln

Der Squashcourt besitzt vier Wände, die alle im Spiel genutzt werden. Das Feld und die Wände werden jedoch von roten Linien eingegrenzt. Die unterste Linie an der Wand, als „Tin“ bezeichnet, ist die unterste Grenze – wenn ein Ball darunter trifft, ist er im aus und der Gegner bekommt einen Punkt. Die Wand unter dem Tin ist meistens aus Blech, sodass sie hörbar klappert, sobald ein Ball dort einschlägt.

Der Aufschlag wird abwechselnd im jeweiligen Aufschlagsfeld getätigt. Der Ball muss die Vorderwand, auch Stirnwand genannt, über der Aufschlagslinie treffen (zweite rote Linie von unten). Die Spieler befinden sich während des Aufschlags auf ihrer Seite der Mittellinie. Nach dem Aufschlag darf überall hin geschlagen (und demnach hingelaufen) werden. Die Spieler schlagen nacheinander, wichtig ist, dass jedes Mal die Stirnwand vom Ball berührt wird.

Sobald der Ball ins aus trifft oder zweimal nacheinander auf den Boden schlägt, bekommt der Gegner einen Punkt. Es werden 3 Sätze á 11 Punkte gespielt. Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt.  Für den Fall, dass es in einem Satz 10:10 steht, gewinnt der, der zuerst zwei Punkte Vorsprung hat.

Squash Verband & Liga: